Runde 4 (12./13.05.): Platz 2/30

Wir sind auch nach der vierten Runde weiter auf dem direkten Verfolgungsplatz zur Tabellenspitze. Entgegen den Erwartungen von Freitagabend wurde die Wetterprognose bis zum Start zwar nicht ganz erfüllt, für schöne Flüge nach Mitteldeutschland und an die tschechische Grenze reichte es dann aber doch.

Rebecca Singer und Kevin Jehle flogen im Doppelsitzer nach Osten, wendeten 15km vor Tschechien und erzielten 105 Punkte. Jonas Karger startete beim zweiten Versuch von der Schäfhalde und flog anschließend zweimal ins Altmühltal bei Eichstätt, wo die guten, thermischen Bedingungen zu 87 Punkten reichten. Rüdiger Benz wählte die Nordroute, flog bis in die Rhön, wendete bei der Wasserkuppe 250km nördlich von Gerstetten und holte 85 Punkte. Mit dem elften Platz in dieser Runde sammeln wir weitere, wichtige Punkte und sichern uns Platz 2 in der Tabelle.

Runde 3 (05./06.05.): Platz 2/30

Bei starkem Ostwind, zerrissener Thermik aber gleichzeitig tragenden Linien ist der FSV Gerstetten weiter auf dem zweiten Platz in der Tabelle!

Das Duo Sigurd Sitte und Dietmar Halbauer erflogen am Samstag 91 Punkte mit einem Flug von Gerstetten entlang der schwäbischen Alb nach Süden bis zur Burg Hohenzollern. Bei zunehmend stärkerem Ostwind halfen dann die Aufwind-Linien um gegen den Wind und die zerrissene Thermik zurück nach Gerstetten zu kommen. Nicolas Fajt und Jonas Karger flogen am Sonntagnachmittag eine ähnliche Strecke zum Farrenberg bei Tübingen und erzielten 70 Punkte. Durch die hohen Wolken konnten die zwei die letzten 40km in reinen Gleitflug genießen und belohnten sich selbst mit dem wunderschönen, spontanen Feierabend-Flug. Den dritten Wertungsflug brachte Ingo Geiger mit einem Flug zwischen Gerstetten, dem Nördlinger Ries und bis hinter Geislingen. Zusammen mit seinen 65 Punkten erreichte der FSV Gerstetten in dieser Runde den fünften Platz und sicherte sich weiterhin die direkte Verfolgung der Tabellenspitze.

Runde 2 (28./29.04.): Platz 2/30

Trotz anspruchsvoller Bedingungen kann der FSV Gerstetten seinen Platz in der Tabelle weiter verbessern. Mit zwei Flügen auf der schwäbischen Alb und einem Flug in den Alpen schafft es Gerstetten auf den zweiten Platz in der Tabelle.

Sigurt Sitte startet in Füssen und landet am Ende des Tages mit 120 Punkten. Von Füssen entlang des Inn-Tals, über Schladming bis nach Niederöblarn und wieder zurück. Rüdiger Benz holt 88 Punkte und fliegt von Gerstetten aus zum Brombachsee südlich von Nürnberg. Rebecca Singer erfliegt 64 Punkte zwischen der schwäbischen Alb und dem Schwarzwald rund um Eutingen.

Runde 1 (21./22.04.): Platz 4/30

Mit einem Ausnahme-Wochenende begann die neue Saison der zweiten Segelflugbundesliga. Mit außergewöhnlich starken Aufwinden und gleichmäßig verteilten Wolken, die in einer Reihe über der gesamten schwäbischen Alb stehen, könnte das Wetter für schnelle Flüge nicht besser sein. Durch die Wolkenstraßen gelang es den Piloten quasi ohne zu kreisen extrem hohe Durchschnittsgeschwindigkeiten zu erreichen.

Das Duo Rebecca Singer und Kevin Jehle erflog 133 Punkte in 2,5h-Wertungsdauer. Jonas Karger erzielte 121 Punkte und Udo Ruppender erreichte 115 Punkte. Mit Durchschnittsgeschwindigkeiten bis zu 140 km/h bot die Rennstrecke der schwäbischen Alb ein seltenes Highlight und bringt den FSV Gerstetten auf den 4. Platz.