Segelfliegen ist eine sichere und einfache Möglichkeit, in die Fliegerei einzusteigen.

Wir dürfen unsere Schüler bereits mit 14 Jahren ausbilden und auf dem Weg zu ihrem Flugschein begleiten. Und dabei ist Segelfliegen nicht unbedingt teurer als andere Hobbies. Auf zwei doppel-sitzigen Schulungsflugzeugen ASK13 und DG-505 wirst du in Begleitung eines Fluglehrers bis zu deinem ersten Alleinflug ausgebildet. Bis zum ersten Alleinflug habst du alle Kenntnisse gelernt, um unter Aufsicht eines Fluglehrers selbstständig Platzrunden und erste Flüge in der Umgebung des Flugplatzes erfolgreich zu meistern. Die weitere Ausbildung findet auf den Segelflugzeugmustern DG-505 und der einsitzigen Version, der DG-303, statt. Dabei erkundst du unter Aufsicht unserer Fluglehrer den Himmel und erweiterst dein Wissen, um später mit der abgeschlossenen Ausbildung auch größere Streckenflüge meistern zu können. Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband (BWLV) stellt uns dazu ein Video zur Verfügung, dass dir die ersten Fragen beantworten kann.
Viel Spaß beim Anschauen.

Das Wichtigste zu uns im Überblick:

Wie lange dauert die Ausbildung bis zum Segelflugschein?
• Im Regelfall  2-3 Jahre bzw. 2-3 Flugsaisons. Das ist abhängig davon, wie viele Wochenenden du während der Flugsaison beim Flugbetrieb teilnehmen kannst.

Was kostet die Ausbildung?
• Durch unser Schnupperjahr ist das sehr günstig machbar! Wir haben keine fixen Ausbildungskosten, der finanzielle Apsekt orientiert sich an den Mitgliedsgebühren und den Flugkosten pro Jahr. Dauert deine Ausbildung 2 Jahre, sind das die Mitgliedsbegühren, Startbegühren und Flugstunden innerhalb dieser Zeit. Die Kosten belaufen sich ähnlich zum normalen Autoführerschein (auf 2-3 Jahre verteilt).

Wie fang ich an?
• Am einfachsten informierst du dich bei Gerd Bürkle (Kontaktformular) oder besuchst uns. Im Sommer (April bis Oktober) sind wir jedes Wochenende am Fliegen (solange es nicht regnet).

Die einzelnen Ausbildungsabschnitte

Ausbildungsabschnitt 1 beschäftigt sich in der ersten Saison damit ein Gefühl für das Flugzeug, für das Einschätzen der Geschwindigkeit und Höhe zu vermitteln, es
werden Platzrunden und damit vorwiegend Starten und Landen geübt, wobei die Landung und das “Treffen des Platzes” sicherlich das Schwierigste von allem ist.
Mit den ersten 3 Alleinflüge endet dieser Ausbildungsabschnitt.

Ausbildungsabschnitt 2 beschäftigt sich mit der Vertiefung des Gelernten, mit verschiedenen Flugmanövern und vorwiegend über die Wintermonate mit der Theorie,
sowie anschließender Theorieprüfung (+ BZF/Funksprechzeugnis). Den Theorieunterricht bieten wir im eigenen Schulungsraum an, wobei unsere Fluglehrer die Theoriestunden unterrichten und betreuen. Dabei gibt es immer wieder Higlights, wie Besuche auf dem Tower in Stuttgart, wo man das Gelernte dann live erleben kann.

Ausbildungsabschnitt 3 beschäftigt sich dann nach bestandener Theorieprüfung und einiger Flugerfahrung vorwiegend mit der Vorbereitung auf das Überlandfliegen, dem 50-km-Überlandflug, sowie die gezielte Vorbereitung auf die praktische Prüfung.

Und schon ist man Inhaber einer gültigen Segelfluglizenz ;-).